CORONA ZUM TROTZ – KULTUR VON ZU HAUSE AUS ERLEBEN NR. 11

Liebe Gäste,

Theater, Museen und Konzerthäuser müssen wegen des Corona-Virus erst einmal geschlossen bleiben. Damit uns allen die Decke nicht auf den Kopf fällt, bieten viele Kulturveranstalter kostenlose digitale Angebote an, die wir Ihnen wärmstens ans Herz legen möchten! Heute wollen wir tanzen! Erleben Sie Ballett und zeitgenössischen Tanz aus aller Welt. Und falls Sie in diesen untätigen Zeiten überschüssigen Bewegungsdrang verspüren, zögern Sie nicht: Räumen Sie die Möbel im Wohnzimmer zur Seite und machen Sie mit! 

Tanznet.de – Das Tanzmagazin im Internet

Auf der ganzen Welt sind inzwischen fast alle Tanz- und Theatervorstellungen abgesagt worden. Doch der Tanz lebt weiter – trotz Corona und Social Distancing! Und Not macht erfinderisch. Die Tanzszene wandelt sich gerade rasant und lebt online weiter. Die Künstler beweisen, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. So bieten die großen Häuser vielfach Live-Streams oder Online-Programme an. Wer sich umfassend über alle digitalen Aktivitäten im Bereich des Tanzes informieren möchte, dem sei Tanznet.de, das führende deutschsprachige Internetportal für den Bereich des professionellen Tanzes, ans Herz gelegt. Das Portal bietet eine Vielzahl an Tipps und Links für und zu allen Formen des digitalen Tanz-Erlebnisses zu Hause. Viel Freude beim Stöbern und Mitmachen!

www.tanznetz.de/blog/29754/der-tanz-lebt-weiter-trotz-corona

Online-Programm des Hamburg Ballett

Um Ihnen die häusliche Wartezeit bis zur erfolgreichen Pandemie-Eindämmung angenehmer zu gestalten, hat das Hamburg Ballett ein exklusives Online-Programm für Sie zusammengestellt. Trainieren Sie zu Hause mit den Star-Tänzern Lloyd Riggins und Madoka Sugai im virtuellen Ballett-Training. Erleben Sie Ausschnitte aus Choreografien für die entfallenden Vorstellungen von “Junge Choreografen” und sehen Sie bisher unveröffentlichtes Bild-Material aus dem Kreationsprozess von John Neumeiers Ballett “Die Glasmenagerie”.

Außerdem können Sie John Neumeiers Ballett “Beethoven-Projekt” in der arte-Mediathek streamen. Auch das Bundesjugendballett können Sie auf dessen YouTube-Kanal in spannenden Videos und Clips erleben.

Das Programm wird auf der Webseite, dem Instagram-TV, auf Facebook und einem speziellen Blog veröffentlicht:

www.hamburgballett.de/de/news/online_programm.php
www.instagram.com/hamburgballet
www.facebook.com/hamburgballett
twitter.com/hamburgballett
blog.hamburgballett.de


Pariser Oper: Schwanensee in einer Inszenierung von Rudolf Nurejew

Der Klassiker darf natürlich nicht fehlen: Im Ballett Schwanensee griff Tschaikowsky die Legende des unbefleckten Vogels auf und schuf eine der schönsten Musiken, die je für das Ballett geschrieben wurden. Die Choreographen Marius Petipa und Lew Iwanow haben dieser Geschichte einer unmöglichen Liebe zwischen einem irdischen Prinzen und einer Vogel-Prinzessin ihren unverwechselbaren Stempel aufgedrückt und den Mythos der Schwanentänzerin, der ultimativen Ballerina, neu erfunden. Als Rudolf Nurejew 1984 seine Version für das Ballett der Pariser Oper schuf, entschied er sich dafür, ihr eine Freud’sche Dimension zu geben und Tschaikowskys poetischen Traum durch ein Gefühl tiefer Hoffnungslosigkeit zu erhellen.

www.operadeparis.fr/en/magazine/swan-lake-replay

Weitere Videos mit Ballett-Inszenierungen der Pariser Oper finden Sie hier: www.operadeparis.fr/en/magazine/ballet


Alvin Ailey American Dance Theater

„Dance is for everybody“ – mit dieser Vision haben Alvin Ailey und seine Tänzer vor über 50 Jahren die Wahrnehmung des amerikanischen Tanzes verändert. Bis heute begeistert die Company die Tanzwelt mit Choreografien voller Schönheit und Eleganz. Mit bislang 25 Millionen Zuschauern in 71 Ländern ist das Alvin Ailey American Dance Theater die international erfolgreichste Company der Vereinigten Staaten. Nicht umsonst verlieh der US-Kongress ihr den Titel „American cultural ambassador to the world”. Damit würdigte er die Verdienste für die afroamerikanische Kulturgeschichte und das moderne amerikanische Tanzerbe. Ihm hat sich die Company ganz und gar verschrieben: berührend, mitreißend und mit ganzer Seele.

Das Alvin Ailey American Dance Theater ermöglicht es Tanzhungrigen dies- und jenseits des Atlantiks, Auftritte seines großartigen Ensembles über Video zu genießen. So möchte die Company auch in Zeiten von Corona ganz gemäß ihrer Gründungsvision die Schönheit des Tanzes allen Menschen zugänglich machen.

www.alvinailey.org/ailey-all-access
www.youtube.com/channel/UCg9o2fgvhIPlow5gi0sc-1w?disable_polymer=true


Dancing Alone Together

Dancing Alone Together bietet in dieser Zeit der sozialen Isolation eine Internet-Plattform für die gerade erblühende digitale Tanz-Welt. Hier gibt es drei Möglichkeiten, Tanz zu erleben: Bei „Move“ können alle Online-Besucher mittanzen. Hier gibt es diverse Tanz-Trainings, Kurse oder Choreografien zum selbst einstudieren – für Profis und für Laien, Kinder und Erwachsene, kostenlos oder gegen Spende. Die Stile reichen von Klassischem Ballett über Gaga bis hin zu zeitgenössischem Tanz. Auch online Tanz-Parties werden hier geboten. Unter „Create“ wird das Online-Publikum aufgefordert, selbst kreativ zu werden – sei es anhand einzelner Beiträge oder dem Teilhaben an einer gemeinsamen Kreation. Ein Highlight hier ist sicherlich Anne Teresa De Keersmaeker mit ihrer Kreation Rosas danst Rosas (siehe unten). Hier erklärt sie die Choreografie für Laien, fordert zum Nachtanzen auf und bittet darum, entstandene Videos zu posten. Unter „Watch“ gibt es diverse Videos- oder Videoclips bestehender Stücke. Manche darunter zeigen hier ihre – coronabedingt ausgefallene – Premiere.

www.dancingalonetogether.org


Weitere Artikel aus dieser Kategorie: